FANDOM


Bundesarchiv Bild 183-L0912-0027, Berlin, Empfang für Olympiakämpfer

Angelika Bahmann (r.) beim Empfang für Olympiakämpfer in der Dynamosporthalle 1972

Angelika Bahmann (* 1. April 1952 in Plauen) ist eine deutsche Kanutin, Olympiasiegerin und Weltmeisterin im Kanuslalom.

Bei den Olympischen Sommerspielen 1972 in München gewann sie für die DDR die Goldmedaille im Kajak-Einer der Frauen und wurde damit zur ersten Olympiasiegerin in dieser Disziplin.
Im Verlauf ihrer Karriere errang sie drei Titel bei Weltmeisterschaften, 1971 in Meran in Einzel- und Teamwettbewerb und 1977 in Spittal im Einzel.[1] Angelika Bahmann startete für den SC DHfK Leipzig, gewann viermal die DDR-Meisterschaft im Einzel (1970-1972,1976), sowie mehrfach mit der Mannschaft.[2]

Angelika Bahmann ist die Mutter von Christian Bahmann (* 1981), der 2005 Weltmeister im Kanuslalom Zweier-Canadier (C2) wurde.
Sie arbeitet heute als Physiotherapeutin in Plauen und betreute im Sommer 2008 die chinesische Kanuslalom-Mannschaft bei den Olympischen Sommerspielen in Peking als Technik-Trainerin.

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Slalom Canoeing World Championships
  2. Historie Kanuslalom DDR-Meisterschaften der Damen


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.