FANDOM


Icon weblink Dieser Artikel ist nicht mit/von anderen Seiten verlinkt. Hilf mit und verlinke den Artikel!. (Mai 2010)
41. Alpine Skiweltmeisterschaft

Logo der Alpinen Skiweltmeisterschaften 2011, Eingetragene Bildmarke

Ort: Garmisch-Partenkirchen, Deutschland
Beginn: 7. Februar 2011
Ende: 20. Februar 2011
Länder:
Athleten:
Wettbewerbe: 11

Die 41. Alpine Skiweltmeisterschaft wird 2011 in Garmisch-Partenkirchen stattfinden.

Vergabe Bearbeiten

Die Wahl des Austragungsortes erfolgte am 25. Mai 2006 in Vilamoura (Portugal) beim 45. FIS-Kongress durch die 15 anwesenden Mitglieder des FIS-Vorstands. Die Marktgemeinde im Werdenfelser Land setzte sich dabei mit 9:6 Stimmen gegen den einzigen Mitbewerber Schladming durch.

Garmisch-Partenkirchen hatte seit der Ski-WM 1978 bereits fünf Mal erfolglos eine Bewerbung versucht, zuletzt 2004 für die WM 2009. Schladming war bereits Ausrichter der Ski-WM 1982 und scheiterte bei der Vergabe der Ski-WM 2009 knapp an Val-d’Isère.

Termin und Disziplinen Bearbeiten

Der Termin für die FIS Alpinen Ski Weltmeisterschaften wurde am 27. Mai 2008 vom internationalen Skiverband beim FIS-Kongress in Kapstadt bestätigt. Demnach werden die Titelkämpfe vom 7. bis 20. Februar 2011 stattfinden. Das Wettkampfprogramm mit den exakten Startzeiten für die 13 WM-Tage wird vom Vorstand der FIS circa ein Jahr vor der Großveranstaltung beschlossen und festgelegt.

Bei den Alpinen Titelkämpfen werden pro Geschlecht jeweils fünf Rennen und ein gemeinsamer Nationen-Bewerb ausgetragen. Die Einzelmedaillen werden in den Disziplinen Abfahrt, Super-G, Super-Kombination, Riesenslalom und Slalom vergeben. Die Slalom-Rennen der Damen und Herren finden am Gudiberg mit Zieleinlauf ins Olympia-Skistadion der Olympiaschanze in Partenkirchen statt. Alle anderen Disziplinen werden auf der Kandahar mit Ziel im Ortsteil Garmisch ausgetragen.

Organisation Bearbeiten

Veranstaltungs-GmbH Bearbeiten

Für die Organisation und Umsetzung der FIS Alpinen Ski Weltmeisterschaften 2011 in Garmisch-Partenkirchen wurde am 5. Januar 2007 eine Veranstaltungs GmbH gegründet und im Handelsregister eingetragen. Die GmbH steht unter dem Dach des Deutschen Skiverbandes und ist eine hundertprozentige Tochter dessen. Alle beteiligten Gruppen, der DSV, die Marktgemeinde Garmisch-Partenkirchen und der Ski-Club Garmisch sind im Präsidium der WM-Veranstaltungs GmbH vertreten. Das Organisationskomitee ist in eine strategische und eine operative Ebene unterteilt.

Organisationskomitee Bearbeiten

Die strategische Ebene des Organisationskomitees besteht aus Präsidium, Ehrenpräsidium, OK-Beirat und Koordinationsausschuss. Das Präsidium wird von DSV-Präsident Alfons Hörmann geführt, stellvertretender Präsident ist der Bürgermeister von Garmisch-Partenkirchen, Thomas Schmid. Das Ehrenpräsidium setzt sich aus verdienten Kapazitäten der Politik und des Sports zusammen. Rosi Mittermaier, Staatsminister Erwin Huber, Fritz Wagnerberger und Landrat Harald Kühn unterstützen das Organisationskomitee in gesellschaftlichen und politischen Fragen. Der OK-Beirat hat beratende Funktion. Er setzt sich aus Experten für Finanzen (Helmut Schreyer, Manfred Baldauf), Rechtsangelegenheiten (Franz Steinle, Gerhard Dambeck) und für die Organisation von großen Sportveranstaltungen (Michael Maurer, OK Vier-Schanzentournee) zusammen. Ein weiterer Bestandteil der strategischen Ebene ist der Koordinationsausschuss. Ihm gehören Mitglieder des Internationalen Skiverbandes (Sarah Lewis, Christian Knauth), der European Broadcasting Union (Marc Jörg, Ingolfur Hannesson), der Vermarktungsagentur und des nationalen Host Broadcaster (ZDF/ARD) an. Dieser Ausschuss trifft sich in regelmäßigen Abständen, um die Entwicklung des WM-Projekts zu besprechen und die gemeinsame Vorgehensweise zu koordinieren.

Die operative Ebene wird von der Geschäftsleitung in Person von Peter Fischer und Walter Vogel geführt. Die beiden Geschäftsführer leiten und koordinieren die Ziele, Aufgaben und Verantwortlichkeiten der einzelnen Ressorts. Die Organisationsbereiche sind in sieben Ressorts aufgeteilt.

  • Logistik: Logistik, Transport, Events, Eröffnungs- und Schlussfeier.
  • Tourismus/Unterkünfte
  • Sportprojekte: Akkreditierung, Voluntari, Jugendcamp.
  • Marketing: Media, Kommunikation, Sponsoring.
  • Rennorganisation/Streckenbau: Rennleitung, Streckenpersonal, Bauten, Bergbahnen, Technik, Pisten.
  • Administration: Administration, Ticketverkauf.
  • Umwelt/Verkehr

Programm Bearbeiten

  • 07.02. Eröffnungsfeier, Olympia Skistadion
  • 08.02. Super-G Damen, Kandahar
  • 09.02. Super-G Herren, Kandahar
  • 11.02. Super-Kombi Damen, Kandahar/Gudiberg
  • 12.02. Abfahrt Herren, Kandahar
  • 13.02. Abfahrt Damen, Kandahar
  • 14.02. Super-Kombi Herren, Kandahar/Gudiberg
  • 16.02. Nations Team Event, Kandahar/Gudiberg
  • 17.02. Riesenslalom Damen, Kandahar
  • 17.02. Qualifikations-RS Herren, Horn
  • 18.02. Riesenslalom Herren, Kandahar
  • 19.02. Slalom Damen, Gudiberg
  • 19.02. Qualifikations-SL Herren, Horn
  • 20.02. Slalom Herren, Gudiberg

Weblinks Bearbeiten



en:FIS Alpine World Ski Championships 2011 et:2011. aasta mäesuusatamise maailmameistrivõistlused fr:Championnats du monde de ski alpin 2011 hr:Svjetsko prvenstvo u alpskom skijanju 2011. it:Campionati mondiali di sci alpino 2011 pl:Mistrzostwa Świata w Narciarstwie Alpejskim 2011 sv:Världsmästerskapen i alpin skidsport 2011

Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.