FANDOM


Alica Schmidt Athletics pictogram

[[Datei:{{#property:p18}}|200px|frameless|Alica Schmidt]]

Nation DeutschlandFlag of Germany Deutschland
Geburtstag 8. November 1998 (21 Jahre)
Geburtsort WormsDeutschland
Größe 175 cm
Gewicht 55 kg
Karriere
Disziplin 400-Meter-Lauf
Verein MTV Ingolstadt (2009–2017)
SC Potsdam (seit 2018)
Trainer Kai-Uwe Meier, Frank Möller
vorm.: Reinhard Köchl
Status aktiv
Medaillenspiegel
Junioren-EM 0 × Gold medal blank 1 × Silver medal blank 0 × Bronze medal blank
European Athletic Association Logo Junioreneuropameisterschaften
0Silber0 Grosseto 2017 4 × 400 m
letzte Änderung: 8. März 2018

Alica Schmidt (* 8. November 1998 in Worms) ist eine deutsche Leichtathletin, die sich auf den 400-Meter-Lauf spezialisiert hat.

Leben Bearbeiten

Alica Schmidt wurde in Worms geboren, kam mit ihren Eltern aber bereits in ihrem ersten Lebensjahr nach Ingolstadt.[1] Sie besuchte das Ingolstädter Christoph-Scheiner-Gymnasium[2] und machte 2017 ihr Abitur.[1] Danach zog sie nach Potsdam und absolviert dort nun ein Freiwilliges Soziales Jahr beim Leichtathletik-Verband Brandenburg.[3]

Sportliche Karriere Bearbeiten

Schmidt betreibt seit ihrer frühen Kindheit Sport und begann mit der Leichtathletik im Alter von sechs oder sieben Jahren.[1][3] In den folgenden Jahren probierte sie sich in mehreren Leichtathletik-Disziplinen, läuferisch war sie allerdings zunächst auf Mittelstrecken unterwegs (800 m und 2000 m).[3] Ab 2013 trat sie aber auch im Langsprint an und konzentrierte sich von da an immer mehr auf diese Disziplin, wobei sie bis 2016 auch immer noch regelmäßig Wettkämpfe über 800 Meter in ihrem Wettkampfprogramm einbaute.[4]

Nachdem sie 2014 bei ihrer ersten Teilnahme bei Deutschen Jugendmeisterschaften noch über 800 m als Letzte ihres Vorlaufs deutlich ausschied, konnte sie sich ein Jahr später auf dem Jenaer Ernst-Abbe-Sportfeld über 400 m der weiblichen Jugend U18 für das Finale qualifizieren und lief dort schließlich als Vierte nur knapp an einer Medaille vorbei. Mit ihrer dort erzielten Jahresbestleistung von 56,46 s ist sie als Neunte der Deutschen U18-Bestenliste 2015 geführt.[5]

2016 platzierte Schmidt sich bei den Deutsche Jugendhallenmeisterschaften wie auch bereits im Vorjahr nur im hinteren Mittelfeld, konnte sich im Saisonverlauf aber wieder deutlich steigern, sodass sie bei den Deutschen U20-Jugendmeisterschaften in 55,54 s erneut Vierte wurde.

Bei den Deutschen Jugendhallenmeisterschaften 2017 im Sindelfinger Glaspalast erlief Schmidt sich in 55,56 s als Dritte der U20 ihre erste Medaille auf nationaler Ebene. In der Freiluft-Saison konnte sie ihre Bestzeit aus dem Vorjahr immer weiter um letztendlich über eine Sekunde steigern, sodass sie am 1. Juli bei der Mannheimer Junioren-Gala in 54,23 s sogar die vom Deutschen Leichtathletik-Verband gesetzte 400-m-Norm (54,40 s) für die Junioreneuropameisterschaften 2017 unterbot.[6] Wenig später wurde sie für die Titelkämpfe im italienischen Grosseto sowohl als Einzelstarterin als auch für die 4 × 400-m-Staffel nominiert.[7] Dort wurde Schmidt über 400 m geschont,[8] trat aber zweimal in der Staffel an. Zunächst sicherte sie als Schlussläuferin den Vorlaufsieg der deutschen Staffel ab, im Finale wurde sie dann durch das Hineinrücken der Einzelvierten Corinna Schwab auf Position drei eingesetzt. In diesem gewann sie mit der Staffel hinter dem ukrainischen Quartett die Silbermedaille. Schmidt absolvierte ihren Abschnitt in 53,92 s,[9] womit sie zumindest „fliegend“ das erste mal unter 54 Sekunden blieb.

Zwei Wochen später, am 6. August, nahm Schmidt an ihren letzten Deutschen Jugendmeisterschaften teil. In 54,23 s bestätigte sie ihre Bestzeit auf die Hundertstelsekunde genau und holte mit dieser Leistung in der U20 hinter Schwab Silber.

Vereinszugehörigkeit Bearbeiten

Schmidt war seit 2009 beim MTV Ingolstadt[10] und wurde dort von Reinhard Köchl trainiert. Zur Saison 2018 wechselte sie zum SC Potsdam, wo sie von Kai-Uwe Meier und Frank Möller gecoacht wird.[11]

Medienpräsenz Bearbeiten

Schmidt wurde ab September 2017 über ihren Sport hinaus bekannt, nachdem ein amerikanischer Blog sie als „heißeste Leichtathletin der Welt“ titulierte und in Folge dessen zunächst in internationalen Boulevardmedien[12][13][14] wie daraufhin auch in nationalen Erzeugnissen[15][16][17] über sie berichtet wurde. Auslöser dieses Aufsehens waren von ihrem Freund aufgenommene Urlaubsbilder, die sie auf ihrem Instagram-Account postete.[18] Daraufhin stiegen auch die Follower-Zahlen des Accounts, der bis dahin auf etwa 17.000 Follower kam, rapide, sodass ihr schon bald über 100.000 andere Profile folgten.[19] Schmidt hat seitdem einen Sponsorenvertrag bei Puma sowie einen Manager und modelt gelegentlich, sieht aber weiterhin ihren Sport im Fokus.[11][18]

Persönliche Bestzeiten Bearbeiten

Halle
  • 60 Meter: 8,03 s, 15. Januar 2017, München
  • 200 Meter: 25,47 s, 15. Januar 2017, München
  • 400 Meter: 55,56 s, 26. Februar 2017, Sindelfingen
Freiluft
  • 100 Meter: 12,50 s (+1,0 m/s), 25. Mai 2017, Erding
  • 200 Meter: 24,83 s (+0,0 m/s), 30. Juli 2017, Ingolstadt
  • 400 Meter: 54,23 s, 1. Juli 2017, Mannheim und 6. August 2017, Ulm

Leistungsentwicklung Bearbeiten

Auflistung der persönliche Jahresbestzeiten über Sprintstrecken ab 2013.

60 m 100 m 200 m 400 m
2013 13,37 59,80
2014 13,41 26,80 57,87
2015 13,33 26,20 56,46
2016 8,22 12,84 25,63 55,54
2017 8,03 12,50 24,83 54,23
2018 8,12

Erfolge Bearbeiten

National
International

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. 1,0 1,1 1,2 Leichtathletin Alica Schmidt vor Europameisterschaft. In: intv.de. 12. Juli 2017, abgerufen am 8. März 2018.
  2. Herzlichen Glückwunsch zur Saisonbestleistung. In: csg-in.de. Abgerufen am 8. März 2018.
  3. 3,0 3,1 3,2 Peter Stein: Deutschlands schönste Leichtathletin. In: maz-online.de. 14. Dezember 2017, abgerufen am 8. März 2018.
  4. siehe Athletenprofil in der Leichtathletik-Datenbank.
  5. DLV-Bestenliste 2015 weibliche Jugend U18. In: leichtathletik.de.
  6. Karl Eberle: Schnell, schneller, Schmidt. In: donaukurier.de. 7. Mai 2017, abgerufen am 8. März 2018.
  7. Eberhard Vollmer: DLV mit 80 jungen Athleten zur U20-EM nach Italien. In: leichtathletik.de. 5. Juli 2017, abgerufen am 8. März 2018.
  8. Karl Eberle: "Ein einmaliges Erlebnis". In: donaukurier.de. 24. Juli 2017, abgerufen am 8. März 2018.
  9. Results Book. In: european-athletics.org (PDF 25 MB).
  10. Athletengalerie. (Memento vom 8. März 2018 im Webarchiv archive.is) In: mtv-in-la.de
  11. 11,0 11,1 Antonia Kros: Alica Schmidt und der Alltag als „heißeste Athletin der Welt“. In: leichtathletik.de. 16. Januar 2018, abgerufen am 8. März 2018.
  12. Schmidt of alright. In: thesun.co.uk. 26. September 2017, abgerufen am 8. März 2018 (Skriptfehler).
  13. Alica Schmidt, la nouvelle bombe de l'athlétisme. In: 7sur7.be. 25. September 2017, abgerufen am 8. März 2018 (Skriptfehler).
  14. Alica Schmidt, elegida la atleta más sexy del mundo. In: as.com. 26. September 2017, abgerufen am 8. März 2018 (Skriptfehler).
  15. Da brennt die Laufbahn… Diese Deutsche ist die „heißeste Leichtathletin der Welt“. In: express.de. 7. Oktober 2017, abgerufen am 8. März 2018.
  16. Bayerin wird als „heißeste Leichtathletin der Welt gefeiert“. In: tz.de. 7. Oktober 2017, abgerufen am 8. März 2018.
  17. Alica Schmidt: Diese Schönheit ist Deutschlands neue Sport-Hoffnung. In: web.de. 4. Oktober 2017, abgerufen am 8. März 2018.
  18. 18,0 18,1 Läuferin mit 143.000 Fans. In: rbb24.de. 8. Dezember 2017, abgerufen am 8. März 2018.
  19. Instagram Stats. In: socialblade.com. Abgerufen am 8. März 2018.


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.