FANDOM


Alexandra Popp
AlexandraPopp2010-07-20
Personalia
Geburtstag 6. April 1991
Geburtsort WittenDeutschland
Größe 174 cm
Position Sturm

2 Stand: 25. November 2010


Alexandra Popp (* 6. April 1991 in Witten) ist eine deutsche Fußballspielerin. Die Abwehrspielerin und Stürmerin steht beim Bundesligisten FCR 2001 Duisburg unter Vertrag.

Werdegang Bearbeiten

Popp begann ihre Karriere beim FC Schwarz-Weiß Silschede (Gevelsberg) und wechselte später zum 1. FFC Recklinghausen. Mit der Verbandsligamannschaft scheiterte sie 2008 nur knapp am Aufstieg in die Regionalliga West. Im Mai 2008 wurde Popp mit der U-17-Nationalmannschaft Europameisterin und erzielte im Finale gegen Frankreich das vorentscheidende 2:0.[1] Zur Saison 2008/09 wechselte sie zum FCR 2001 Duisburg und schlug ein Angebot des französischen Spitzenvereins Olympique Lyon aus.[2] Am 7. September 2008 gab sie ihr Bundesligadebüt gegen den Herforder SV und erzielte am 28. September beim 8:0-Sieg gegen den TSV Crailsheim ihre ersten Bundesligatore. Beim DFB-Hallenpokal 2010 wurde sie mit fünf Toren Torschützenkönigin des Turniers. Im Februar 2010 wurde Popp zum ersten Mal in den Kader der A-Nationalmannschaft der Frauen berufen und feierte ihr Debüt am 17. Februar 2010 gegen Nordkorea [3]. Beim Algarve Cup gelangen ihr beim 7:0 gegen Finnland am 26. Februar ihre ersten beiden Länderspieltore. Bei der Fifa U20 Frauen-Weltmeisterschaft 2010 in Deutschland gewann sie nicht nur mit ihrer Mannschaft den Titel, sondern traf auch noch in jedem Spiel. Mit insgesamt zehn Turniertreffern wurde sie im Anschluss an das Turnier von der Fifa mit dem „Goldenen Schuh“ für die beste Torschützin und dem „Goldenen Ball“ für die beste Spielerin des Turniers ausgezeichnet.

Erfolge Bearbeiten

Nationalmannschaft Bearbeiten

Verein Bearbeiten

Persönliche Auszeichnungen Bearbeiten

Privat Bearbeiten

Alexandra Popp war Schülerin an der Gesamtschule Berger Feld in Gelsenkirchen. In der vom DFB als Eliteschule des Fußballs zertifizierten Schule war Popp die einzige Schülerin. Dabei lernte und trainierte sie mit Nachwuchsspielern des FC Schalke 04.[4] Sie hat die Schule nach dem zwölften Jahrgang mit dem Fachabitur verlassen, um sich nun vollständig auf Fußball zu konzentrieren.

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. womensoccer.de, Deutsche U17 holt EM-Titel
  2. womensoccer.de, Alexandra Popp wechselt zum FCR 2001 Duisburg
  3. Framba.de, Popp im Aufgebot für Nordkorea-Länderspiel
  4. derwesten.de: Eine Karriere im ICE-Tempo


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.