Fandom


Alexander Pschera (* 28. April 1988 in Karl-Marx-Stadt) war ein deutscher Sprinter.

LebenBearbeiten

Im Alter von 10 Jahren kam der damalige Grundschüler durch seinen Vater, selbst ein ehemaliger Leichtathlet und Trainer, zur Leichtathletik. Er absolvierte erfolgreich die Aufnahmeprüfung am Sportgymnasium Chemnitz und trat dem LAC Erdgas Chemnitz bei. 2002 wechselte er in die Sprint-Trainingsgruppe um den damaligen Bundestrainer Peter Dost.

Bei seiner ersten Teilnahme an den deutschen Jugendmeisterschaften 2004 in Jena verpasste er um nur 1/100 Sekunde das Finale über 400 Meter der U18, im Rahmen der 4x100m-Staffel gewann er jedoch mit Bronze seine erste Medaille bei nationalen Titelkämpfen[1]. Ein Jahr später verhinderte eine Erkrankung am Pfeifferschen Drüsenfieber eine mögliche Teilnahme an den U18-Weltmeisterschaften. Dennoch wurde er deutscher Vize-Jugendmeister über 400 Meter sowie Vierter über 200 Meter.

In der Saison 2006 erlitt Pschera eine Schilddrüsenentzündung, welche ihn wieder von besseren Leistungen abhielt. Nichtsdestotrotz errang er bei den deutschen Jugendmeisterschaften Bronze mit der 4x400m-Staffel. In der darauffolgenden Hallen-Saison wurde er zum ersten Mal ins Aufgebot der deutschen Nationalmannschaft im Rahmen des U20-Länderkampfes in Vittel berufen. Die Qualifikation zu den U20-Europameisterschaften 2007 in Hengelo gelang erst im letzten Nominierungswettkampf, da Pschera zuvor an einer Fußverletzung laborierte. Dort gewann er als Mitglied der deutschen 4×400m-Staffel Silber -– wie auch über 400 Meter bei den anschließenden deutschen Jugendmeisterschaften.[2] Im Jahre 2008 wechselte Pschera zum Dresdner SC, beendete jedoch nach erneuter Erkrankung am Pfeifferschen Drüsenfieber seine Karriere. Alexander Pschera hat bei einer Körpergröße von 1,85 m ein Wettkampfgewicht von 69 kg.

Persönliche Bestleistungen Bearbeiten

Disziplin Leistung Datum Ort
100 Meter 10,87 Sekunden 8. Juli 2007 Erfurt, Deutschland
200 Meter 21,56 Sekunden 29. Juli 2007 Regensburg, Deutschland
400 Meter 47,66 Sekunden 5. August 2007 Ulm, Deutschland

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. http://www.lvsachsen.de/upload/pdf/Statistik/lvsr.pdf
  2. http://www.lc-cottbus.de/de/?p=1569


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.