Die Aktion Kleiner Prinz, Internationale Hilfe für Kinder in Not e.V., ist ein gemeinnütziger Verein in Warendorf in Westfalen, der sich um Not leidende Kinder kümmert.

Der Verein wurde 1993 von Warendorfer Bürgern, darunter mehrere Ärzte, angesichts der Situation von Flüchtlingskindern in den Jugoslawienkriegen gegründet und bekam seinen Namen nach der Figur des kleinen Prinzen von Antoine de Saint-Exupéry. Dessen Familie unterstützte die Aktion, indem sie den Verein autorisiert hat, den „Kleinen Prinzen“ im Namen und – in abgewandelter Form – im Logo zu führen.[1] Der Verein hat 603 stimmberechtigte Mitglieder.[2] Seit 2002 erhält der Verein jedes Jahr das DZI-Spendensiegel.[3] und hat bisher Projekte in Bosnien-Herzegowina, Kroatien, Rumänien, Indien, Afghanistan, Mosambik, Zaire/DR Kongo, Namibia, Indonesien, Kosovo, Uganda, Pakistan und Haiti, aber auch innerhalb Deutschlands durchgeführt oder unterstützt, um ehemaligen Kindersoldaten, Flüchtlingskindern, (Kriegs-)Waisen und anderen Kindern in Not, z. B. nach Naturkatastrophen, zu helfen.[4][5]

Seit 2009 findet jährlich ein Hoffnungslauf zur Finanzierung der Vereinszwecke statt.[6]

2010 betrugen die gesammelten Spenden über 1 Mio. Euro.[3]

2011 wurden Spenden im Wert von 763.000 Euro gesammelt.[5] Außerdem wurden 2011 im Rahmen der Aktion „Ich schenk Dir meinen Stern“ 13.500 Weihnachtspakete nach Rumänien verschickt.[7] RWE beteiligt sich seit 2012 jährlich mit einer Sammelaktion von Stofftieren für den Verein.[8][9]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.