FANDOM


Adolf Giele (* 17. Dezember 1929 in Stuhm; † 29. Mai 2002) war ein deutscher Handballspieler und -trainer.

Giele spielte beim SC Victoria Hamburg[1][2].

Er stand im gemeinsamen Aufgebot des Deutschen Handballbundes und des Deutschen Handballverbandes bei der Weltmeisterschaft (WM) 1954 (2. Platz), der WM 1958 (3. Platz) und der WM 1961 (4. Platz).

1973 war Giele Co-Trainer der Deutschen Handballnationalmannschaft der Männer und Betreuer der B-Nationalmannschaft[3]. 1977 war er Trainer der Handballnationalmannschaft Kuwaits[4].

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. http://www.hsv-sc.de/typo3/index.php?id=1112&type=98&no_cache=1 www.hsv-sc.de (Seite nicht mehr abrufbar)
  2. http://www.shz.de/lokales/norddeutsche-rundschau/artikeldetails/article//handballtraining-1958-scheunentor-als-ziel.html www.shz.de (Seite nicht mehr abrufbar)
  3. zeit.de: Ostseepohal: Disziplin macht Siege xnöglidi | Sport | ZEIT ONLINE, Zugriff am 17. Mai 2010
  4.  Bälle für Kuweit. In: Der Spiegel. Nr. 44, 1977, S. 228–230 (Online).


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.