Fandom


Vorlage:Infobox Verband/Wartung/Mitglieder fehlt
Arbeitsgruppe Junge LebensmittelchemikerInnen
(AG JLC)
Logo AGJLC 2015
Zweck wissenschaftliche Gesellschaft
Gründung 1996
Website ag-jlc.de
Die Arbeitsgruppe Junge LebensmittelchemikerInnen (AG JLC) ist eine bundesweite Interessenvertretung von Studierenden sowie Promovierenden im Fach Lebensmittelchemie an deutschen Hochschulen, Lebensmittelchemikern im Praktischen Jahr und Berufseinsteigern. Die AG JLC agiert sowohl regional an 15 Hochschulstandorten (Überblick: Deutschlandkarte) als auch bundesweit. Sie ist eine eigenständig handelnde Arbeitsgruppe der Lebensmittelchemischen Gesellschaft (LChG), einer Fachgruppe der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh)[1][2].

Allgemeines Bearbeiten

AG JLC Standorte

Deutsche Hochschulstandorte, an denen Lebensmittelchemie gelehrt wird.

Geschichte Bearbeiten

Die AG JLC wurde 1996 von zehn Studierenden der Lebensmittelchemie aus verschiedenen Universitätsstandorten in Freiburg (Breisgau) gegründet. Als Ziele der AG wurden unter anderem die Vertretung der Studierenden der Lebensmittelchemie, Öffentlichkeitsarbeit und Schaffung von Kontakten zwischen den Studierenden festgelegt. Zur Erreichung dieser Ziele wurden seit der Gründung insgesamt über 40 Mitgliedersitzungen auf Bundesebene abgehalten. Dabei wurden durch die ehrenamtliche Arbeit der Mitglieder verschiedene Richtlinien und Leitfäden erarbeitet, Poster und Positionspapiere erstellt und Workshops auf Tagungen zu fachlichen sowie überfachlichen Themen organisiert. Eine detaillierte Geschichte der AG JLC wurde in den Jahren 2015/2016 erarbeitet und anlässlich des 20-jährigen Jubiläums[3] in gebundener Form auf einem Alumnitreffen im Rahmen des Deutschen Lebensmittelchemikertages 2016 in München veröffentlicht[4].

Struktur Bearbeiten

Die Leitung der AG JLC obliegt zwei Bundessprechern mit jeweils zweijähriger Amtszeit, von denen jedes Jahr alternierend ein/e Bundessprecher/in neu gewählt wird. Des Weiteren wird alle drei Jahre ein/e Vertreter/in gewählt, welche/r die AG JLC als ständiges stimmberechtigtes Mitglied im Vorstand der LChG vertritt. Die Wahl des Schriftführenden erfolgt jährlich, die des Kassenwarts alle zwei Jahre[5].

An vielen Standorten ist die AG JLC als eingetragene Hochschulgruppe verzeichnet[6][7][8][9][10][11]. Eine öffentliche oder standortübergreifende Außenwirkung unter dem Schirm der überregionalen Arbeitsgruppe erfolgt im Einklang mit der Leitung der AG JLC[5].

Ziele Bearbeiten

Die Ziele der AG JLC sind:

  • Wissenschaftliche Nachwuchsförderung
  • Förderung der Kommunikation zwischen den Hochschulen
  • Erweiterung und stetige Aktualisierung des Informationsangebots zu Studium und Promotion im In- und Ausland, Praktischem Jahr sowie Berufseinstieg in der Lebensmittelchemie
  • Verbesserung und Vereinheitlichung der Bedingungen im Berufspraktischen Jahr, wie beispielsweise Erhalt bzw. Ausbau der Anzahl an Ausbildungsplätzen für die Ausbildung zum/zur staatlich geprüften Lebensmittelchemiker/in (2. Staatsexamen)
  • Etablierung regionaler sowie überregionaler Zusammenarbeit und Kooperation mit anderen Arbeitsgruppen wie dem Jungchemikerforum (JCF)
  • Steigerung der Bekanntheit von LebensmittelchemikerInnen und deren Berufsbild
  • Aufbau eines generationen- und fachübergreifenden Netzwerks
  • Interessenvertretung in der Lebensmittelchemischen Gesellschaft[1][2][5].

ArbeitsweiseBearbeiten

Regionale ZusammenarbeitBearbeiten

Auf lokaler Ebene werden unter anderem Fachtagungen, Exkursionen, Workshops und Infoabende organisiert, sodass insbesondere Studierenden die Möglichkeit für die außeruniversitäre Weiterbildung geschaffen wird. Dabei stehen besonders die Aspekte der Öffentlichkeitsarbeit, Verbreitung des Berufsbildes und Weiterentwicklung des weiten Netzwerks im Fokus[1][2][5][12].

Überregionale ZusammenarbeitBearbeiten

Zum regelmäßigen Austausch zwischen Vertretern der regionalen AG-Mitgliedern sowie zur Besprechung überregionaler Themen werden zweimal jährlich Bundessitzungen abgehalten. Bundessitzungen erfolgen wechselnd an unterschiedlichen AG-Standorten und werden durch die Mitglieder vor Ort organisiert. Während die Herbstsitzung immer im September am Wochenende vor dem Lebensmittelchemikertag stattfindet, erfolgt die Frühjahrssitzung meist im März an einem anderen Standort. Neben der Diskussion aktueller Themen sowie dem Anstoßen von überregionalen Projekten sind die Vernetzungen und der Erfahrungsaustausch zwischen AG-Mitgliedern der Standorte wichtige Bestandteile der bundesweiten Treffen. Ein herausragendes Attribut der AG JLC im Vergleich mit ähnlichen Organisationen ist das dauerhafte Zusammenspiel regionaler und überregionaler Strukturen. Zu besonderen Ergebnissen zählen:

  • Erstellung und Aktualisierung von Informationsmaterialien zum Studium, Praktischen Jahr und Promotion im Bereich Lebensmittelchemie
  • Erarbeitung und Auswertung einer Gehaltsumfrage zum Einstiegsgehalt von LebensmittelchemikerInnen
  • Dreh eines Filmes zum Berufsbild des Lebensmittelchemikers
  • Jährliche Durchführung von Workshops auf dem Deutschen Lebensmittelchemikertag sowie auf unterschiedlichen Regionalverbandstagungen
  • Erarbeitung von Positionspapieren und Stellungnahmen[1][2][5].

Kooperationen Bearbeiten

Die regionale und überregionale Zusammenarbeit erfolgt mit der Lebensmittelchemischen Gesellschaft und der Gesellschaft Deutscher Chemiker in engem Kontakt mit dem JungChemikerForum (JCF), den Lebensmittelchemiker/-innen im öffentlichen Dienst (BLC)[13] und dem Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde (BLL). Diese Kontakte werden bei gemeinsamen Projekten, Tagungen und Workshops gepflegt[1][2][5][14]

Ehrungen Bearbeiten

2017 wurden die Bundessprecher der AG JLC bei der MINT-Zukunftskonferenz in Berlin als MINT-Botschafter geehrt[15].

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 Website der AG Junge LebensmittelchemikerInnen. Abgerufen am 17. März 2017.
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 [https://www.gdch.de/netzwerk-strukturen/fachstrukturen/lebensmittelchemische-gesellschaft/arbeitsgruppen/junge-lebensmittelchemik %20erinnen.html Junge Lebensmittelchemiker/innen | Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.] Abgerufen am 17. März 2017.
  3.  Jörg Häseler: Damals und heute – 20 Jahre AG Junge Lebensmittelchemiker. Heft 9, 2016, ISSN 0012-0413, S. 418.
  4.  AG JLC: Chronik - 20 erfolgreiche Jahre AG Junge LebensmittelchemikerInnen 1996-2016. München 2016, S. 4-10.
  5. 5,0 5,1 5,2 5,3 5,4 5,5 Informationsmaterialen der AG Junge LebensmittelchemikerInnen. Abgerufen am 17. März 2017.
  6. akkreditierte Hochschulgruppen der Univ. Hohenheim. Abgerufen am 25. Februar 2018.
  7. akkreditierte Hochschulgruppen der TU Kaiserslautern. Abgerufen am 25. Februar 2018.
  8. akkreditierte Hochschulgruppen der Univ. Bonn. Abgerufen am 25. Februar 2018.
  9. akkreditierte Hochschulgruppen der TU München. Abgerufen am 25. Februar 2018.
  10.  akkreditierte Hochschulgruppen der Univ. Erlangen-Nürnberg. (https://stuve.fau.de/gruppen/).
  11. akkreditierte Hochschulgruppen am Karlsruher Institut für Technologie. Abgerufen am 25. Februar 2018.
  12.  Wolfgang Gerhartz: Erster Chemistry Slam der GDCh. In: Chemie in unserer Zeit. 49, Nr. 6, 2015-12-01, ISSN 1521-3781, S. 354–355, doi:10.1002/ciuz.201590049 (http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1002/ciuz.201590049/abstract, abgerufen am 2018-02-05).
  13.  Gerhard Jungkunz: Der BLC bei der AG ‚Junge Lebensmittelchemiker‘. Nr. Heft 1, 1997, S. 6f.
  14. Offener Brief des BLC zur Ausbildungssituation von LebensmittelchemikerInnen in NRW. Abgerufen am 1. Januar 2018.
  15. MINT-Zukunftskonferenz 2017. Abgerufen am 27. Januar 2018.


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.