FANDOM


Die "Futsal Association Grinzing", abgekürzt "FA Grinzing" war ein Österreichischer Futsal Verein, der in der Zweiten Österreichischen Futsal-Liga spielte. Der Verein wurde im Jahr 2009 gegründet. Als reine Hobbymannschaft nahm der Verein regelmäßig an Futsal-Turnieren und Kleinfeld-Turnieren teil. 2013 erfolgte die Umbenennung in AFC Hietzing[1]

Geschichte Bearbeiten

ATV Grinzing FC

Bereits im Jahr 2008 nahm die Mannschaft der FA Grinzing, damals noch als "ATV Grinzing FC" an Hobbyturnieren teil. Unter der Führung des derzeitigen Kapitäns, Benedikt Schubert gelang der Sprung in die Zweite Österreichische Futsal-Liga. In der Saison 2008/09 erreichte der ATV Grinzing FC den 7. Platz in der Liga und sicherte sich damit erstmal die Teilnahme am Liga-Cup.

Vereinsgründung

Im Jahr 2009 wurde der Verein "Futsal Association Grinzing" gegründet, um damit selbstständig über die Zukunft der Mannschaft entscheiden zu können. Zum ersten Präsident wurde Maximilian Kralik gewählt. Vize-Präsident wurde der Kapitän, Benedikt Schubert. Weitere Mitglieder des fünfköpfigen Präsidiums sind Florian Schubert (Sportlicher Leiter), Raphael Schubert und Timo Sichtars.

Das zweite Jahr in der Liga

Im Jahr 2009/10 nahm die FA Grinzing zum zweiten Mal an der Österreichischen Futsal-Liga teil. Kurz vor Saisonbeginn musste der Verein zwei große Rückschläge hinnehmen. Beim 1. Wiener Futsal-Cup, ein von der FA Grinzing veranstaltetes Vorbereitungsturnier für alle Wiener Futsal Vereine, zogen sich die beiden Stammspieler Raphael Schubert und Timo Sichtars schwere Knieverletzungen zu. Beide fielen damit für die gesamte Saison aus.

Mit dem Ausfall von Raphael Schubert wurde die Offensive stark geschwächt. Als ein Spieler mit langjähriger Vereinserfahrung (u.a. bei Fortuna 05) und einer sehr starken ersten Saison war der zentrale Offensivspieler ausgefallen. Zwar konnte mit den beiden Neuverpflichtungen, Fabian Auracher und David Rivero-Guillen der Ausfall etwas abgefedert werden, doch sollte sich das Fehlen von Raphael Schubert doch bemerkbar machen.

Der zweite Ausfall, Timo Sichtars, war nicht weniger schmerzhaft. Als Allround-Spieler, der sowohl in der Abwehr, als auch im Angriff seine Fähigkeiten immer wieder unter Beweis gestellt hat, fehlte der FA Grinzing ein wichtiges Bindeglied im Spielaufbau.

Die Saison 2009/10

Trotz der Rückschläge hielt man an dem ambitionierten Ziel fest, das obere PlayOff zu erreichen. Im ersten Spiel gegen die Sektion Futsal des Post SV hielt man zu Beginn gut mit und ging mit einem Zwischenstand von 2:3 in die zweite Hälfte. Hier machte sich der Ausfall der beiden Stammspieler bemerkbar und man musste sich doch klar geschlagen geben. Auch im zweiten Spiel, gegen Dynamo Triestingtal war man klar von einem Sieg entfernt.

So wurde das 3. Spiel des Grunddurchgangs bereits zu einem Entscheidungsspiel im Rennen um das obere PlayOff. Gegen GSZ Graz galt die Devise "Verlieren verboten". Doch auch in diesem Spiel war die FA Grinzing nicht vom Glück verfolgt. Zwar war man die spielbestimmende Mannschaft, doch konnte man die Chancen nicht verwandeln. So musste man sich schließlich geschlagen geben. Im zweiten Spiel dieses Tages schien dann der Knopf aufzugehen und die FA Grinzing besiegte Torpedo Hietzing überlegen.

Im letzten Spiel der Vorrunde war die Ausgangssituation für die FA Grinzing sehr schlecht. Nur mit einem hohen Sieg gegen Murexin Allstars II wäre der Aufstieg ins obere Playoff noch geglückt. Trotz einer engagierten Vorstellung und mit viel Risiko war der Mannschaft der FA Grinzing auch diesmal kein Erfolg beschert. Damit war das klare Saisonziel – das Erreichen des oberen Playoffs – nicht gelungen.

Auch in den Spielen des Playoffs war die FA Grinzing nicht gerade vom Glück verfolgt. Trotz vielen Chancen und mehr Spielanteilen musste man sich abermals der Mannschaft GSZ Graz und WSV Futsal Liezen geschlagen geben. Nur Dank einer tadellosen Leistung gegen HAK Klagenfurt konnten die Entscheidung um einen Startplatz im Futsal-Cup auf den letzten Spieltag der Saison verschoben werden. Mit dem F.C. HTP-Sport Innsbruck trafen man erstmals auf eine Futsal Mannschaft aus Tirol. Auch diesmal zählte nur ein Sieg. Dank einer sehr guten Leistung in der ersten Halbzeit und nach einer sehr spannenden Schlussphase konnte das Team aus Innsbruck schließlich mit 4:3 geschlagen werden und der Platz im Futsal-Cup gesichert werden. In der ersten Runde des Futsal-Cups traf die FA Grinzing auf den Drittplatzierten der Ersten Liga, FC Polonia. In einem spannenden Spiel konnte der Ausgang lange offengehalten werden. Erst in den zwei letzten Spielminuten gelangen dem FC Polonia die entscheidenden Tore zum 6:3 Sieg.

Alles in allem war die Saison 2009/10 sehr durchwachsen. Mit dem starken Auftritt im Cup Spiel gegen Polonia FC war zumindest ein versöhnlicher Abschluss gelungen.

Das PräsidiumBearbeiten

Das Präsidium des Vereins besteht aus Präsident, Vize-Präsident und Sportlichem Leiter, sowie aus zwei weiteren beratenden Mitgliedern. Alle Präsidiumsmitglieder sind gleichzeitig Spieler in der Mannschaft.

Präsident

Erster Präsident der Futsal Association Grinzing ist Maximilian Kralik. Er leitet gemeinsam mit Benedikt Schubert die Geschicke des Vereins und vertritt den Verein nach außen. Maximilian Kralik ist außerdem für die finanzielle und rechtliche Betreuung des Vereins zuständig.

Vize-Präsident

Vize-Präsident ist Benedikt Schubert. Er ist Kapitän der Mannschaft und ebenfalls für die Vertretung des Vereins nach außen zuständig.

Sportlicher Leiter

Florian Schubert ist in seiner Funktion als sportlicher Leiter für Trainingsgestaltung und taktische Ausrichtung der Mannschaft verantwortlich.

Beratende Mitglieder

Raphael Schubert und Timo Sichtars vervollständigen das Präsidium. Raphael Schubert ist gleichzeitig Fan-Beauftragter und Schriftführer. Beide zogen sich zu Beginn der Saison 2009/10 schwere Knie-Verletzungen zu, weshalb sie in der Saison nicht zum Einsatz gekommen sind.

Die Philosophie der Association Bearbeiten

Die Futsal Association Grinzing versteht sich als Verein mit höchsten Ansprüchen. Obwohl die Mannschaft ein Hobby-Verein ist, wird nach höchster Professionalität gestrebt. Eine gute Mischung aus Spaß am Sport und Ernst in der Ausführung prägt den Verein. Ein hohes Engagement wird von jedem Spieler erwartet.

Der Verein versucht höchste sportliche Werte zu bewahren, was einerseits durch ein faires Spiel, aber auch durch ein diszipliniertes Auftreten rund um das Training und die Bewerbe zum Ausdruck kommt. Der Verein versteht sich nicht als loser Verbund einiger durchaus talentierter Spieler, sondern als Mannschaft, die gemeinsam gewachsen ist und höchste Werte verfolgt.

Kaderliste Bearbeiten

Der derzeitige Kader besteht aus 22 Spielern. Zu betonen ist, dass die Mannschaft fast ausschließlich aus Nicht-Vereinsspielern besteht, was in der Österreichischen Futsal-Szene Seltenheitswert besitzt. Viele Spieler haben noch nie bei einem anderen Fußball- oder Futsal-Verein gespielt.

Der Kader besteht derzeit aus

Fabian Auracher - Offensive Line

Bachl Benjamin - Offensive Line

Berger Lukas - Offensive Line

Czerny Oliver - Offensive Line/Goalkeeper

Dräxler Max - Goalkeeper

Kralik Maximilian - Defense Line

Kugler Armin - Goalkeeper

Matosin David - Goalkeeper

Oborny Alexander - Offensive Line

Petrakovits Stefan - Defense Line

Pfisterer Sebastian - Defense Line

Pokorny Markus - Offensive Line

Rivero - Guillen David - Offensive Line

Rohr Dominique - Offensive Line

Scharnagl Sebastian - Offensive Line

Schubert Benedikt (Captain) - Defense Line

Schubert Florian - Defense Line

Schubert Raphael - Offensive Line

Sichtars Timo - Defense Line

Vasko Lukas - Defense Line

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. .AFC Hietzing (2. ÖFB Futsal Liga), Interview im futsal-blog vom 17 Aug 2014


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.