FANDOM


Der ABC-Zug München-Land ist die im Aufgabengebiet Gefährliche Stoffe und Güter tätige Gefahrenabwehr-Organisation des Landkreises München. Er ist in Bayern die einzige Katastrophenschutz-Einheit des ABC-Dienstes, die keiner anderen Organisation angehört, sondern als Regieeinheit direkt dem zuständigen Landratsamt unterstellt ist.

Geschichte Bearbeiten

Der ABC-Zug München-Land wurde im Jahr 1973 im Zuge der Etablierung des zivilen Bevölkerungsschutzes gegründet. Geräte und Fahrzeuge waren in den ersten Jahren in Lagerräumen des damaligen Bezirkskrankenhauses Haar untergebracht. Erster Leiter des ABC-Zugs war bis 1996 Olaf Bork. Ab dem Jahr 1975 wurde der ABC-Zug neben seiner Tätigkeit im zivilen Bevölkerungsschutz im Verteidigungsfall auch in das Konzept des friedensmäßigen Katastrophenschutzes und der täglichen Gefahrenabwehr im Landkreis München eingebunden; sein erster Einsatz war beim Großbrand eines landwirtschaftlichen Anwesens in Heimstetten, bei dem aufgrund der Freisetzung gefährlicher Gase der Katastrophenfall erklärt wurde.

Im Jahr 1984 zog der ABC-Zug in das neu errichtete Katastrophenschutzzentrum des Landkreises in Haar bei München um. Dort besitzt er ein Gerätehaus mit Fahrzeughalle, Lager, Werkstätten und Sozialräumen. Zu dieser Zeit erreichte der ABC-Zug seine größte Mannschaftsstärke mit etwa fünfzig Helfern.

Nach der Neukonzeption des bundeseinheitlichen Katastrophenschutzes im Jahr 1995 wurden die in Bayern aufgestellten ABC-Züge durch das bayerische Innenministerium aufgelöst oder den örtlichen Feuerwehren zugeschlagen. Lediglich Einheiten, die innerhalb des geforderten strengen Rahmens gut organisiert waren, konnten als Regieeinheiten weitergeführt werden. Der ABC-Zug München-Land war die einzige Einheit, die dieser Anforderung genügte.

Um die Jahrhundertwende erhielt der Fahrzeugpark des ABC-Zugs einige Modernisierungen. So sind inzwischen die neueste Generation des ABC-Erkundungskraftwagens und des Dekontaminationslastkraftwagens Personen sowie ein modern ausgestatteter Einsatzleitwagen 1 und Gerätewagen Gefahrgut vorhanden.

In den Veröffentlichungen des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (früher Zivilschutz, jetzt Bevölkerungsschutz) war der ABC-Zug München-Land mehrmals mit Dokumentationen und Fachaufsätzen vertreten.

Einsatzspektrum Bearbeiten

Der ABC-Zug München-Land wird bei Gefahrgutunfällen und Großbränden im Landkreis München primär alarmiert. Außerdem wird er aufgrund seiner Spezialisierung regelmäßig auch in den Nachbar-Landkreisen zur Unterstützung angefordert.

Neben der Tätigkeit in der täglichen Gefahrenabwehr, im friedensmäßigen Katastrophenschutz und im Zivilschutz gehörten in der Vergangenheit immer wieder besondere Lagen zu seinem Einsatzspektrum. Dazu zählen die drohende Epidemie der Maul- und Klauenseuche 2001, die zahlreichen Milzbrand-Verdachtsfälle in Folge der Terroranschläge am 11. September 2001 sowie das Auftreten der Vogelgrippe ab 2006. Der ABC-Zug betrieb während des Hochwassers der Elbe im Jahr 2002 in Dessau u.a. eine Dekontaminations-Dusche.

Fahrzeuge Bearbeiten

Zum Bereich Erweiterter Katastrophenschutz im Zivilschutz gehören folgende Fahrzeuge des Bundes:

  • Dekontaminationslastkraftwagen Personen
  • ABC-Erkundungskraftwagen

Der Bereich Strahlenschutz, dem auch die Notfallstation für den Reaktor der Forschungsneutronenquelle Heinz Maier-Leibnitz zugeordnet ist, wird vom Freistaat Bayern getragen:

  • Gerätewagen Atemschutz/Strahlenschutz

Für die öffentliche Gefahrenabwehr finanziert der Landkreis München folgende Fahrzeuge:

  • Einsatzleitwagen 1
  • Mannschaftstransportwagen
  • Gerätewagen Gefahrgut
  • Versorgungs-Kombi
  • Versorgungs-LKW
  • Lichtmast-Anhänger, Bindemittelanhänger, Hochdruck-Dampfstrahl-Anhänger, Faltbehälter-Anhänger

Status als Regieeinheit Bearbeiten

Als Regieeinheit ist der ABC-Zug München-Land direkt dem Landratsamt München unterstellt. Er ist die einzige ABC-Einheit des Katastrophenschutzes in Bayern in dieser Stellung; alle anderen ABC-Einheiten sind Feuerwehren angegliedert. Außerhalb Bayerns gibt es einige wenige ABC-Einheiten als Regieeinheiten oder bei anderen Katastrophenschutz-Organisationen.

Regieeinheiten gibt es in Bayern für Randbereiche der Gefahrenabwehr wie den Veterinärdienst oder für die Führungsunterstützung als Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung. Mit etwa 35 Helfern, die alle ehrenamtlich beim ABC-Zug München-Land tätig sind, ist der ABC-Zug München-Land die größte Regieeinheit des Katastrophenschutzes in Bayern.

Weblinks Bearbeiten

Literatur Bearbeiten

  • Sickinger S., 2010. Der ABC-Zug München-Land erhält das erste einer Reihe neuer Strahlenschutzfahrzeuge. Bevölkerungsschutz 2010-4, S. 53-54.
  • Meisenberg O., 2009. Spezialisten in Orange – Der 1. ABC-Zug München-Land. Bevölkerungsschutz 2009-4, S. 52–53.
  • Altheim C., Hübl H., 2005. ABC-Erkundungsübung: Dritte überregionale Übung im Landkreis München. Bevölkerungsschutz 2005-1, S. 23–26.
  • Altheim C., Plinninger R., Hübl H., 2004. ABC-Erkundungsübung: Zweite überregionale Übung im Landkreis München. Bevölkerungsschutz 2004-4, S. 21–26.
  • Plinninger R., Hübl H., Altheim C., Uhl C., Deissenböck G., 2003. Fiktiver Flugzeugabsturz – Drei ABC-Züge aus Oberbayern im Übungseinsatz. Brandwacht 2003-6, S. 211–213.
  • Plinninger R., Hübl H., Altheim C., Uhl C., Deissenböck G., 2003. Landkreis München: Erste überregionale ABC-Erkundungsübung. FFZ – Feuerwehrfachzeitschrift 2003-10, S. 638–642.
  • Plinninger R., Hübl H., Altheim C., Uhl C., Deissenböck G., 2003. ABC-Erkundungsübung: Erste überregionale Übung im Landkreis München. Bevölkerungsschutz 2003-2, S. 18–21.
  • Plinninger R., Jelitto P., Hübl H., 2003. Technische und taktische Möglichkeiten und Probleme großräumiger ABC-Erkundung mit dem ABC-ErkKW (BUND). 11. Internationale vgbf-Fachtagung, Salzburg, 2003.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.